. .

Therapie nach Castillo Morales ®

Informationen zum Konzept der Therapie nach Castillo Morales®

Ein umfassendes, neurophysiologisch orientiertes Therapiekonzept für Kinder und Erwachsene mit kommunikativen, sensomotorischen und orofacialen Störungen.

Dr. Rodolfo Castillo Morales entwickelte vor dem Hintergrund seiner Ausbildung als Rehabilitationsarzt das Konzept der neuromotorischen Entwicklungstherapie und der orofacialen Regulationstherapie. Seit 1997 werden beide Therapiebereiche zusammen unterrichtet, da eine Therapie der orofacialen Fähigkeiten nicht ohne die Förderung der gesamtkörperlichen Entwicklung und der Haltung erfolgreich ist.

Das Konzept bezieht folgende Indikationsstellungen ein:

  • Kinder mit genetischen Syndromen und Muskelhypotonie
  • Kinder mit verlangsamter sensomotorischer Entwicklung
  • Kinder und Erwachsene mit zentralmotorischen Störungen und/oder Mehrfachbehinderungen
  • Kinder mit Saug-, Schluck, Ess- und Trinkschwierigkeiten
  • Kinder mit ausgeprägten mundmotorischen Störungen
  • Kinder mit Dyspraxien in der Körper- und der Mundmotorik

  • Patienten mit peripheren Lähmungen
  • Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen
  • Patienten nach Schädelhirntrauma

In der Therapie werden propriozeptive Erfahrungen angeboten durch Techniken wie Streichen, Druck, Zug und Vibration. Die Muskulatur wird in Abhängigkeit von den individuellen Notwendigkeiten des Patienten mobilisiert oder entspannt, um eine anschließende Bewegungsanbahnung zu ermöglichen. Über die Aktivierung von Motorischen Zonen, sowohl an der Muskulatur des Körpers, als auch der mimischen Muskulatur werden Bewegungen ausgelöst. Auf der Grundlage des Befundes und der Idee der Teilhabe wird ein individueller Behandlungsplan erstellt.

Die Bedeutung der Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil im Castillo Morales ®Konzept. Somit ist der Kontakt zum Patienten ein unerlässlicher Grundgedanke. Der Patient ist im direkten personellen Kontakt motiviert Neues zu versuchen und seine Möglichkeiten zu entdecken. Motorisches Lernen erfolgt im bewussten Spüren des eigenen Körpers. Es sollten keine Verhaltensweisen eingeübt werden, sondern dem Patienten ein Weg gezeigt werden sich Entwicklungsschritte selbst zu erarbeiten.

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, rufen Sie uns bitte an. Wir helfen Ihnen gerne weiter!